Arbeit neu denken

Hier reflektieren wir die Arbeitswelt von morgen.

„Für Dich und mit Dir will ich arbeiten!“

Ein Whitepaper mit Axiomen und Thesen für die Organisations- und Führungskräfteentwicklung von morgen

Dieses Whitepaper richtet sich an Personalvorstände, Personalleiter und personalverantwortliche Führungskräfte.

Die Axiome, Thesen und abgeleiteten Handlungsoptionen stammen aus unserer täglichen Arbeit, basierend auf unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung im Bereich der Organisations-, Führungskräfte- und Personalentwicklung.

von Michael Kroheck

Unsere Welt verändert sich mit dramatischen Schritten. Und mit ihr unsere Arbeitswelt. Das ist gut so. Denn das ist schon lange überfällig. Aber sind die Unternehmen, ihre Personalverantwortlichen und Führungskräfte auf diese neue Arbeitswelt vorbereitet? Wissen Sie, wie die Führungskräfte von morgen denken? Wissen Sie, nach welchen Kriterien junge Menschen Unternehmen, für die sie arbeiten, auswählen werden? Was sind sie bereit, von ihrem Leben, ihrer Persönlichkeit zu geben? Und was erwarten oder verlangen sie im Gegenzug vom Arbeitgeber, vom Unternehmen? Die neue Arbeitswelt arbeitet mit neuen Gleichungen und zahlreichen Unbekannten.

Die folgenden Thesen sind bewusst als fiktive Aussagen junger Führungskräfte und Professionals formuliert, denn so gewinnen Sie an Kraft. Sie sind oft provozierend und ermahnend, sollen aber keinesfalls als erhobener Zeigefinger des Vorwurfs verstanden werden, sondern als Impuls, die Argumente, Denkweisen und dahinterstehenden Motive ernst zu nehmen! Sie fordern den Leser zu einem neuen Denken und Handeln heraus.

„Früher oder später verlasse ich das Unternehmen. 
Entweder weil ich gekündigt werde, da ich aus Sicht des Unternehmens zu unorthodox denke und handle und damit nicht „kontrolliert/geführt“ werden kann. 
Oder weil ich kündige, denn die Werte und Ziele im Job passen nicht mehr zu meinem Leben. “

„Ihr gebt mir Organigramme und Stellenbeschreibungen während der Personalgespräche. Ihr erzählt mir tolle Geschichten über Personalentwicklung und Karrieremöglichkeiten im Unternehmen. Aber wenn ich nach dem Sinn und Nutzen meiner Arbeit frage, habt ihr keine Antworten für mich. Warum soll ich für Euch arbeiten?“

„Ihr nennt es Arbeit! Der Begriff klingt für mich nach: es ist anstrengend, kräftezehrend, zeitaufwändig, ineffizient, frustrierend. Ich nenne es „Tiebra“. Das klingt für mich nach Hingabe, Leidenschaft, Freude. Ich darf tun, was ich am besten kann und leiste so meinen Beitrag für das große Ganze! So will ich arbeiten und nicht anders!“